Erdgas-Wissen von A bis Z – Lexikon I

Ideales Gas

Ein Gas, welches bei allen Drücken die thermische Zustandsgleichung p * v = Ri * T exakt befolgen würde, bezeichnet man als ideales Gas.

p steht für den Absolutdruck. Der konstante Wert Ri wird als individuelle, spezielle oder spezifische Gaskonstante eines bestimmten Gases bezeichnet.

Viele Gase, z.B. Stadtgas oder auch Erdgas bei niedrigen Drücken, kann man wie Idealgas behandeln, obwohl es ein ideales Gas in Wirklichkeit nicht gibt.


Injektorbrenner

Gasbrenner, bei dem die Verbrennungsluft durch die Injektorwirkung einer Brenngasdüse in ein Mischrohr gesaugt wird. Die Gasbrenner von den meisten Gasgeräten arbeiten nach diesem Grundprinzip.


Innung

Das Handwerk braucht sowohl ein funktionierendes Selbstverwaltungsorgan als auch eine wirksame Interessenvertretung nach außen – und dies auf allen Ebenen. Auf der Kreisebene wird dies durch die Innung abgedeckt.

Immissionen

Immissionen sind Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Erscheinungen, die auf Menschen, Tiere, Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter einwirken.


Innenleitung

Eine Innenleitung ist eine Gasleitung, im Gebäude. Zu diesem System gehören die Verteilungsleitung(en), Steigleitung(en), Verbrauchsleitung(en), Abzweigleitung(en) und Geräteanschlußleitung(en).


Ionisations-Überwachung

Die Ionisationsüberwachung ist eine Sicherheitseinrichtung im Gasgerät und dient der Flammenüberwachung. In einer Gasflamme findet während der Verbrennung eine chemische Reaktion statt, durch die freie Elektronen auftreten. Diese sorgen dafür, daß die Flamme elektrisch leitfähig geworden ist, d. h. bei Anlegen einer Spannung fließt ein Strom – der Ionisationsstrom. Da sich die Ionen nur in Flammenrichtung bewegen, kann auch der Strom nur in eine Richtung fließen. Die Flamme wirkt also wie ein Gleichrichter. Dieser Gleichrichtereffekt wird zur Flammenüberwachung genutzt.

Inerte

Als Inerte werden die nicht brennbaren Bestandteile eines Brenngases bezeichnet; z.B. Stickstoff und Kohlendioxid.


Instandhaltung

Als Instandhaltung bezeichnet man alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Tüchtigkeit eines Systems; dazu gehören u.a. Wartung, Reparatur, Inspektion, Revision.


Isolierstück

Ein Isolierstück ist ein Bauelement einer Gasleitung, welches den Stromfluss über die metallene Hülle unterbricht.