Erdgas-Wissen von A bis Z – Lexikon A

Abgas

Die beim Verbrennungsprozeß entstehenden gasförmigen Verbrennungsprodukte, die das Gasgerät verlassen, werden Abgase genannt. Zu unterscheiden sind feuchte und trockene Abgase. Das feuchte Abgas beinhaltet den Wasserdampf der Abgase. Wesentliche Bestandteile des Abgases sind Stickstoff, Wasserdampf, Sauerstoff, Kohlendioxid.


Abgasleitung

ist eine Leitung, in der Abgas unter Unterdruck oder Überdruck abgeführt wird.


Abgasverlust

Er zeigt an, wieviel Wärmeenergie von der zugeführten Energie, mit den Abgasen durch die Abgasanlage entweicht. Die zulässigen Höchstwerte sind in der 1. BImSchV festgelegt. In Anlagen mit einer Nennwärmeleistung über 11 KW wird die Einhaltung der Grenzwerte jährlich durch das Schornsteinfegerhandwerk überprüft.


Absauganlage

ist eine Einrichtung zur mechanischen Abführung der Abgase.


Anbohrgerät

Dieses Gerät dient zur Herstellung eines Abzweiges an einer Rohrleitung, die unter Druck steht, also mit Erdgas gefüllt ist. Die Gasversorgung muss dabei nicht unterbrochen werden. Die Technik wird z.B. angewendet, wenn neue Gasabnehmer an eine bestehende Erdgasleitung angeschlossen werden.


Anschlussdruck

Der Anschlussdruck ist der Fliessdruck am Gasanschluss des Gasgerätes. Der Anschlussdruck für mit Erdgas betriebene Geräte soll zwischen 18 und 24 mbar liegen; bei Flüssiggasversorgung sind Werte zwischen 47,5 bis 57,5 mbar üblich.


Auftstellraum

Der Auftstellraum ist der Raum, in dem Gasgeräte und ggf. Feuerstätten für feste oder flüssige Brennstoffe aufgestellt sind.


Außenluft - Durchlasselement

Das Außenluft-Durchlasselement ist eine Einrichtung, die sowohl Bestandteil des Fensters oder ein zusätzliches Sonderelement sein kann. Es dient zur Belüftung von Räumen, auch im Sinne der Verbrennungsluftbereitstellung.


Autogas

Bezeichnung für Flüssiggas, wenn es als Kraftstoff in Verbrennungsmotoren benutzt wird (auch Treibgas).

Abgas - Absperreinrichtung

ist eine thermisch-gesteuerte oder mechanisch betätigte Klappe im Abgasweg, die bei Betrieb der Gasfeuerstätte geöffnet, sonst aber geschlossen ist.


Abgastemperatur

Temperatur der Abgase von Gasgeräten. Der Betrag is u.a. abhängig von Messort, Feuerungsanlage und Feuerführung. Die Abgastemperatur wird zur Bestimmung des Abgasverlustes benötigt. Die Messung ist im Verbindungsstück (Abgasrohr) des Gasgerätes an der Messöffnung im Kern des Abgasstromes (heißester Punkt im Querschnitt) durchzuführen.


Abluft

Abluft wird die aus einem Raum abströmende Luft genannt.


Abzweigleitung

Die Abzweigleitung ist der von der Verbrauchsleitung zur Geräteanschlussarmatur führende Leitungsteil einer Gasinstallation, der zur Versorgung ausschliesslich eines Gasgerätes dient.


Anpassung

Man spricht bei Gasgeräten von einer Anpassung, wenn sich die Gasqualität innerhalb einer Gasfamilie ändert und man das Gasgerät darauf einstellt.


Anschlusswert

Unter dem Anschlusswert versteht man den Volumenstrom an Brenngas in m³/h eines Gasgerätes bei Nennwärmebelastung.


Außenfugen

Außenfugen sind Fugen eines Raumes,die unmittelbar ins Freie führen, wie Fensterfuge, Türfugen.


Außenwand - Gasgerät

Ein Außenwandgerät ist ein Gasgerät, bei dem die Verbrennungsluft- Versorgung und Abgasabführung über ein sogenanntes Frischluft-Abgassystem über die Fassade von Gebäuden erfolgt.

Abgasanlage

Einrichtung zum Abführen der Abgase von Gasfeuerstätten ins Freie. Eine Abgasanlage besteht im allgemeinen aus einem Verbindungsstück (Abgasrohr) und dem Schornstein oder einer Abgasleitung und ggf. dem zugehörigen hinterlüfteten Schacht.


Abgas - Überwachungs-Einrichtung

Die Abgasüberwachungseinrichtung ist ein Bauteil des Gasgerätes, welches bei Abgasaustritt aus der Strömungssicherung in den Aufstellraum die Gaszufuhr selbsttätig unterbricht.


Abpinseln

Nach der Installation von Gasleitungen im Neubaubereich oder Kontrollen an bestehenden Leitungen werden die Rohrverbindungen u.a. mit einem schaumbildenden Mittel auf Dichtheit überprüft. Das an einer undichten Stelle austretende Gas schäumt dabei das Testmittel auf, so dass eine Blasenbildung entsteht, die von außen sichtbar wird.


Alternative Energien

Darunter versteht man all die Energieformen, welche nicht auf fossilen Brennstoffen basieren, wie z.B. Solarenergie, Wasser- und Windkraft.


Anlagen-Fernüberwachung

Bei der Fernüberwachung einer Energieanlage werden über eine zusätzliche Schnittstelle die Anlagendaten an ein Faxgerät, einen Cityruf oder eine PC-Leitstelle einer Servicefirma übertragen. Die Servicefirma kann dadurch den Betrieb der Anlage kontrollieren und bemerkt Störungen sofort. Bei Bedarf kann auch das Anlagenprogramm über PC-Leitstelle oder Telefon geändert werden.


Arbeitspreis

Der Arbeitspreis ist der Preis für das verbrauchte Gas in Cent pro Kilowattstunde. Dieser Preis wird von den Lieferanten öffentlich bekannt gegeben.


Außenleitung

Die Außenleitung ist bei Installationsanlagen die Leitung hinter der Hauptabsperreinrichtung, die außerhalb des Gebäudes im Freien oder im Erdreich verlegt ist.


Außer Betrieb gesetzte Leitungen

Außer Betrieb gesetzte Leitungen sind Leitungen, bei denen die Gaszufuhr vorrübergehend unterbrochen wird, z.B. für die Instandsetzung, Änderung der Gasinstallation.