Moderne Erdgas-Heiztechnik: Auch für Mietimmobilien ein Gewinn

Vermieterin Iris Düllmann ist auf Erdgas-Brennwert umgestiegen. Der Grund: Gegenüber ihrem veralteten Kessel verspricht dieses System bis zu 30 Prozent weniger Energiekosten. „Neben der Ersparnis ist das neue Heizsystem zudem umweltschonend und macht meine Wohnungen für die Vermietung wesentlich attraktiver, sagt sie.

Das dreigeschossige und über 80 Jahre alte Mehrfamilienhaus in ländlicher Umgebung hat Iris Düllmann geerbt. Schnell war klar: An einer energetischen Sanierung führt kein Weg vorbei. Sie begann mit dem Austausch des 30 Jahre alten Heizsystems, einem kombinierten Öl- und Holzkessel. Solch eine Investition scheuen viele Eigentümer, jedenfalls solange die Anlage, wie in diesem Fall, noch funktioniert. „Viele vergessen, dass die alten Heizungen bei weitem nicht so effizient arbeiten wie moderne“, sagt Iris Düllmann. Der Austausch erfolgte gerade rechtzeitig vor der Heizsaison. „Ein Erdgas-Anschluss war schon vorhanden und spätestens, als mir auch Bekannte von ihren positiven Erfahrungen mit der Brennwerttherme erzählten, war die Sache für mich klar.“

Von Öl auf Gas umstellen geht ganz leicht

Sparsam, umweltschonend und effizient

Eine moderne Erdgas-Brennwertheizung erzielt Nutzungsgrade von rund 98 Prozent. Nahezu die gesamte in ERDGAS gebundene Energie wird zur Wärmeerzeugung eingesetzt – eine wichtige Voraussetzung zur Heizkostenersparnis. Abhängig vom Typ des alten Kessels lässt sich mit einer neuen Brennwerttherme bis zu 30 Prozent Energie einsparen. Iris Düllmann: „In unserer ländlichen Region lassen sich Wohnungen nur schwer vermieten. Da ist ein modernes, sparsames Heizsystem von Vorteil. Außerdem freue ich mich, dass mir nun der Einkauf von jährlich 8.000 Litern Heizöl und die damit verbundenen Vorleistungen erspart bleiben.“

Umweltschonend heizen mit ERDGAS

Gut informiert – sicher entscheiden

 
Vor jeder Entscheidung steht die Information. Diese finden sich aktuell, kompakt und übersichtlich auf erdgas.info. Hier können sich Modernisierer wie Iris Düllmann unter anderem über Fördermittel oder ihr ganz persönliches Energieeinsparpotential informieren. Eine Handwerkerdatenbank vermittelt potenziellen Modernisierern zudem einen SHK-Fachhandwerker in ihrer Nähe. „So blieb mein organisatorischer Aufwand gering“, erinnert sich Iris Düllmann. „Der Austausch selbst ging ohne Probleme und zügig über die Bühne – angefangen bei der Entsorgung der alten Heizölanlage bis hin zur Installation der neuen Erdgas-Brennwerttherme.“


Modernisieren mit System

Mit ERDGAS modernisieren

Verschaffen Sie sich mit dem Modernisierungskompass einen Überblick wie schnell sich innovative Erdgas-Heiztechnik modernisiert.