Vorteile der Gaswärmepumpe: Perfekt bei geringem Wärmebedarf

Machen Sie es sich gemütlich. Legen Sie die Beine hoch. Während Ihr Haus Energie spart und die Heizung dank kostenloser Umweltwärme eine wohlige Atmosphäre zaubert. Für viele Eigenheimbesitzer sieht schon heute die Realität so aus. Gut zwei Drittel aller Neubauten erfüllen, auch dank staatlicher Förderung, bereits höhere Energiestandards, als der Gesetzgeber sie fordert. Auch bei energetischen Sanierungsmaßnahmen ist dies häufig der Fall. Diese Niedrigenergiehäuser müssen aufgrund ihrer Bauweise nur noch wenig beheizt werden. Über ein Drittel der jährlichen Energiekosten schlagen bei älteren Systemen für Heizenergie zu Buche. Ein gute Dämmung und Lüftung sowie effiziente Heiztechnik helfen dem Kostentreiber gehörig auf die Sprünge.
 
Die Vorteile der Gaswärmepumpe liegen klar auf der Hand: Diese sind perfekt dafür gemacht, den verbleibenden Wärmebedarf effizient und sparsam zu erzeugen.

Effiziente Technik, schön verpackt

Am Anfang steht die Überlegung nach der passenden Technologie zum Heizen und zur Warmwassererzeugung. Der Vorteil der Gaswärmepumpe: Sie verwandelt Umweltwärme in Heizenergie. Gemeint sind Luft, die Wärme der oberen und tieferen Bodenschichten (Sole/Geothermie) und Sonne. Welche natürliche Energiequelle für Ihr Vorhaben die richtige ist, richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten und sollte am Besten von Fachleuten geprüft werden. Etwa 25 Prozent der eingesetzten Energie kommen direkt aus der Natur zu Ihnen ins Haus. Je nach Quelle ist Umweltwärme mehr oder weniger großen Schwankungen unterlegen. Ist es zu kalt oder scheint die Sonne zu wenig, dann springt die integrierte Brennwertheizung ein, betrieben mit preisgünstigem ERDGAS. Auf diese Weise erzielen Gaswärmepumpen hohe Wirkungsgrade. 
 
Ein Aspekt, der wenig mit Effizienz, aber viel mit Gefühl zu tun hat: Gaswärmepumpen sind heutzutage leise und einfach schick! Vorbei die Zeiten der Heizungen in abgeschiedenen Räumen oder im Keller: Eigenheimbesitzer stellen ihre Gaswärmepumpe heute einfach dort auf, wo es ihnen gefällt – weil sie ihnen gefällt.
 

100 Prozent natürlich

 
Die Hersteller mit Sinn für Design sind hauptsächlich deutsche und europäische Unternehmen. Sie überzeugen mit ausgereifter Technik und innovativen Lösungen für vielfältige Anforderungen. Die Verwendung von ERDGAS als Antrieb für die Wärmepumpe vereint für den Verbraucher mehrere Vorteile: ERDGAS ist ebenfalls eine natürliche Energiequelle und preisgünstiger als beispielsweise Strom. Da ERDGAS die Heizung nicht nur antreibt, sondern auch bei einem besonders hohen Wärmebedarf einspringt, fallen die Verbrauchskosten vergleichsweise geringer aus. Außerdem wird ERDGAS durch die Zumischung von BIO-ERDGAS immer grüner. Ohne weitere Investitionen können Sie so nach und nach komplett auf Ökoenergie umstellen. Deshalb engagiert sich hier auch der Staat mit Fördermitteln. Und wenn der Erdgasanschluss durch die Gaswärmepumpe schon einmal da ist, dann lässt er sich gleichzeitig für andere Haushaltsanwendungen wie Kochen oder Grillen nutzen.


Vorteile gegenüber Elektro-Wärmepumpen

Der Hauptvorteil von Gaswärmepumpen gegenüber Elektro-Wärmepumpen besteht in der geringeren Abhängigkeit von den vorliegenden Umweltbedingungen.

Der Energieträger ERDGAS

ERDGAS ist ein preiswerter, klimaeffizienter und emissionsarmer Energieträger und ermöglicht problemlos die Einbindung erneuerbarer Energien.

Das Effizienzwunder Gaswärmepumpe loht sich

Innovative Technik für Umweltbewusste

Gaswärmepumpen sind perfekt dazu geeignet, den geringen Wärmebedarf von Niedrigenergiehäusern und energetisch sanierten Altbauten effizient zu decken. Heizkosten und CO2 lassen sich deutlich reduzieren. Um wie viel erfahren Sie in unserem Flyer.