Funktionsprinzip: Zeolith Adsorption

Ein Mineral setzt neue Energien frei

Die Zeolith-Wärmepumpe oder auch Adsorptions-Wärmepumpe ist speziell für den Einsatz in neuen Einfamilienhäusern oder sehr gut gedämmten Altbauten konzipiert. Sie setzt ganz auf die speziellen Eigenschaften eines keramikartigen Minerals: das Zeolith. Dieses Gestein besteht aus Aluminium- und Siliziumoxid. Zeolith bindet – adsorbiert – Wasserdampf. Innerhalb der Wärmepumpe erfolgt die Erzeugung von Wärme in zwei einander abwechselnden Phasen. Zunächst wird Wasser durch die Zuführung von Solarthermie "kalt" verdampft. Das Zeolith saugt sich mit dem Wasserdampf voll wie ein Schwamm. Dabei entsteht Wärme, die an das Heizsystem abgeführt wird.


In der nächsten Phase erhitzt effiziente Erdgas-Brennwerttechnik das Mineral. Durch die Trocknung tritt das zuvor gespeicherte Wasser als Dampf wieder aus und kondensiert an einem Wärmetauscher. Auch diese Wärme wird zum Heizen genutzt. Dieser Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden, ohne dass das Zeolith Ermüdungserscheinungen aufweist.

Wie funktioniert eine Gas-Adsorptions-Wärmepumpe?