Hybridheizung: Gut kombiniert für umweltschonendes Heizen

Doppelt hält besser.

Doppelt hält besser. Omas alte Nähweisheit trifft auch auf Erdgas-Hybridheizungen zu. Wie auch bei anderen hybriden, also kombinierten, Systemen, zum Beispiel Brennwert und Solar, hält doppelt nämlich besser warm. Und das auf eine effiziente und umweltschonende Weise. Die Kombination zweier ausgereifter Heiztechnologien – Gas-Brennwerttechnik und Luft/Wasser-Wärmepumpe – eignet sich gut für Modernisierer. So kann bereits vorhandene Brennwerttechnik genutzt werden. Dabei trägt das Hybrid-Prinzip dem zumeist höheren Wärmebedarf von Bestandsbauten Rechnung. Bis zu 80 Prozent der Wärme kommen aus der Umwelt. Der verbleibende Energiebedarf wird über sparsame Erdgas-Brennwerttechnik erzeugt. Auf diese Weise lassen sich mit der Hybridheizung die Energiekosten um bis zu 30 Prozent senken.

Für alle Temperaturen gut gerüstet

Ein Wärmespeicher sorgt für die richtige Temperatur von Heizung und Wasser. Die Bedienung der Technik ist denkbar einfach: Bei Erdgas-Hybridheizungen können Verbraucher selbst entscheiden, ob die Heizung mit geringen CO2-Emissionen oder kostenoptimiert betrieben werden soll. Entscheidend dafür ist der so genannte Bivalenzpunkt – die Gradzahl, bei deren Erreichen das Gerät zwischen den Energiequellen umschaltet. Auf diese Weise lässt sich bei hohen Außentemperaturen der Wärmebedarf vollständig über erneuerbare Energien decken. Wird es draußen kalt, kommt effiziente Brennwerttechnik zum Einsatz. Auch eine Kombination aus beiden Betriebsarten ist möglich. Drinnen bleibt es derweil behaglich warm.

Hybridheizungen: umweltschonend und sparsam – auch in Zukunft

Mit ihren Eigenschaften erweist sich die Hybridheizung mit ERDGAS als zukunftsfähige Technologie. Den steigenden gesetzlichen Anforderungen zur Nutzung erneuerbarer Energien werden die Anlagen schon heute gerecht. Ihr Einsatz leistet einen Beitrag zur Verringerung der Treibhausgase. Auch deshalb, weil ERDGAS emissionsarm verbrennt und künftig immer grüner wird. Die Investitionskosten von rund 12.000 Euro brutto inklusive Installation amortisieren sich nach wenigen Jahren. Bis zu 2.000 Euro gibt der Staat bei einem Heizungstausch dazu. Hybridheizungen lassen sich flexibel mit anderen Systemen wie Solarthermie und Kaminofen kombinieren. Immer mehr Verbraucher schätzen Hybridheizungen auch wegen ihrer leichter Bedienbarkeit.


Erdgas-Hybridheizungen bieten sich für die schrittweise Erneuerung an.

Anbieter und Komplettlösungen

In jüngster Zeit haben sich auch Erdgas-Hybridheizungen auf dem Markt etabliert. Die Kombination aus Gas-Brennwerttechnik und Wärmepumpen ist insbesondere für Modernisierer interessant. Verschiedene Hersteller haben diese Kombinationssysteme bereits in ihrem Produktsortiment. 
ERDGAS ist die richtige Wahl

Der Energieträger ERDGAS

ERDGAS ist ein preiswerter, klimaeffizienter und emissionsarmer Energieträger und ermöglicht problemlos die Einbindung erneuerbarer Energien.