Brennwertheizung – Erste Wahl für Wärme im Haus

Überzeugend in Preis und Leistung

Technisch ausgereift und klimaschonend – so präsentieren sich Gas-Brennwertheizungen. Während bei älteren Heizsystemen noch viel Energie über den Schornstein verloren geht, nutzen die modernen Brennwertheizungen sogar die entstehenden Abgase, deren Temperaturen bis zu 150 ° Celsius betragen können, zur Wärmeerzeugung. So kann eine neue ERDGAS Brennwertheizung Wirkungsgrade von bis zu 98 Prozent erreichen und nutzt so die eingesetzte Energie nahezu vollständig aus. Energieeinsparungen von etwa 30 Prozent gegenüber Altgeräten sind auf diese Weise möglich. Vor allem Modernisierer entscheiden sich bewusst für diese sparsame, klimaschonende und effiziente Heiztechnik.

Als Eigenheimbesitzer können so dank moderner Brennwerttechnik deutliche Energiekosteneinsparungen erreicht werden. Im Modernisierungskompass können Sie nachrechnen, wie schnell sich eine neue Erdgas-Heizung amortisiert. Außerdem punktet Gas-Brennwerttechnik auch wegen des günstigen Preises und der ständigen Verfügbarkeit von ERDGAS.
 
Wer auf eine Gastherme setzt, benötigt keinen zusätzlichen Platz zur Bevorratung wie bei Öl oder Pellets. Gleichzeitig verbrauchen Sie nicht nur weniger Energie – ERDGAS verursacht bis zu 25 Prozent weniger klimaschädliches CO2 im Vergleich zu Erdöl als Energieträger.

Erdgas-Brennwertheizung auf dem Vormarsch

Von insgesamt 710.000 installierten Heizungsanlagen in 2015 arbeiten knapp 80 Prozent mit dem umweltschonenden Energieträger ERDGAS. Bei über 60 Prozent der installierten Erdgas-Technik handelt es sich um moderne Brennwertheizungen. Mit dieser bewährten Technologie sind Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent möglich. Zudem sind die Investitionskosten für die Heizanlage verhältnismäßig gering. Aus diesen Gründen entscheiden sich immer mehr Verbraucher für Gasheizungen mit Brennwertechnik.

Gesamtbestand Wärmeerzeuger 2014

Die Grafik zeigt: Rund 70 Prozent der Baubestände in Deutschland arbeiten noch mit alter und unwirtschaftlicher Heiztechnik. Hier steckt großes Potential für Energieeinsparungen auf dem Weg zur Energiewende. Vor allem, da Erdgas-Brennwerttechnik leicht mit erneuerbaren Energien wie Solarthermie oder BIO-ERDGAS zu kombinieren ist.

Doch bei aller Sparsamkeit: Erdgas-Brennwerttechnik hat auch in Sachen Komfort die Nase vorn. Die Brennwertheizung kann auf dem Dachboden, als kompaktes und platzsparendes Wandgerät im Wohnbereich oder klassisch im Keller untergebracht werden.

Moderne Brennwerttechnik bringt Wärme ins Haus

Wie funktioniert Brennwerttechnik?

Erdgas-Brennwerttechnik ist eine universell einsetzbare Heizung und seit Jahren am Markt etabliert. Die Heizungen arbeiten sparsam und verbrauchen rund 30 Prozent weniger Energie.

Niedertermperaturheizung gegen Brennwerttechnik austauschen

Vorteile moderner Brennwerttechnik

Niedertemperaturheizungen sind immer noch weit verbreitet – Der Umstieg auf moderne Brennwerttechnik mit ERDGAS lohnt sich, denn hier sind deutliche Energieeinsparungen möglich.

Brennwert wird durch namhafte Hersteller angeboten

Anbieter Brennwert-Technik

Viele Verbraucherinnen und Verbraucher setzen bereits auf Erdgas-Brennwerttechnik und entscheiden sich damit zumeist für Qualität “made in Germany”.

Wer modernisiert, spart bares Geld

Jürgen S. aus Neuss hat seinen alten Niedertemperatur-Kessel gegen effiziente Gas-Brennwerttechnik ausgetauscht und spart so Monat für Monat Heizkosten. Und dabei war die Umstellung auf moderne Heiztechnik denkbar einfach.