ERDGAS – ein sicherer und sauberer Kraftstoff

Stellungnahme

Unfall mit CNG-Fahrzeug in Duderstadt (Kreis Göttingen)
 
Der Vorgang: Der Erdgas-Tank eines VW Touran ecofuel ist beim Tankvorgang an einer Tankstelle in Duderstadt (Kreis Göttingen) geborsten. Hierbei wurde der Fahrer des Fahrzeugs verletzt. Es kam zu keiner Explosion des Gas- oder Benzintanks. Mineralölunternehmen hatten daraufhin teilweise empfohlen, den Verkauf von CNG vorübergehend zu stoppen.

Erdgasautos sind umweltschonend und sicher

Erdgasautos machen vor allem Spaß: Eine gute Klimabilanz, geringe Geräuschbelastung, günstige Betriebskosten und kaum teurer als herkömmlich betriebene Fahrzeuge. Wer mit BIO-ERDGAS fährt, ist zudem nahezu klimaneutral unterwegs. Denn dann wird nur genau so viel Kohlendioxid ausgestoßen, wie bei der Produktion dieses grünen Kraftstoffes zuvor durch Photosynthese in Sauerstoff umgewandelt wurde. Da ERDGAS nahezu rückstandsfrei verbrennt, wird auch die Feinstaub- und Stickoxidbelastung nahezu gänzlich vermieden – ein zusätzliches Plus für den Stadtverkehr. Insbesondere der Öffentliche Personennahverkehr setzt deshalb vielerorts, auch wegen des günstigen Kraftstoffpreises, auf ERDGAS.
Die Erdgastanks sind unterflur angebracht.

Erdgas-Fahrzeuge sind sicher

 
Erdgas-Fahrzeuge sind ebenso sicher, wie jedes andere Auto auch. Es sind vor allem die Tanks, die zu den stabilsten und sichersten Komponenten eines Fahrzeugs – und zu den meist geprüften – gehören. Der TÜV testet Erdgastanks auf einen Druck von 600 bar. Und das, obwohl der Betriebsdruck lediglich 200 bar beträgt. Zudem wird das ERDGAS dank eines Sicherheitsventils, beispielsweise im Falle eines Unfalls, kontrolliert abgelassen. Ein NCAP-Crashtest des ADAC am Beispiel eines Opel Zafira erwies eindrucksvoll die hohe Sicherheit von erdgasbetriebenen Fahrzeugen.

Sicher versorgt – mit ERDGAS und LNG

 
Durch das 505.000 kilometerlange Leitungsnetz gelangt ERDGAS unterirdisch zur Tankstelle. Um die Versorgungssicherheit noch weiter zu erhöhen, werden Tankschiffe eingesetzt, die auf -163 °C gekühltes und dadurch verflüssigtes ERDGAS (LNG = Liquefied Natural Gas) über große Distanzen mit Schiffen nach Europa bringen. Im Juli 2016 wurde in Ulm die erste LNG-Tankstelle eröffnet.

Erdgasautos in der Tiefgarage


Entgegen landläufiger Meinungen dürfen Erdgas-Fahrzeuge in jede Tiefgarage fahren. Ausnahmen sind durch die Garagenverordnung des jeweiligen Bundeslandes geregelt. Einzelne Bundesländer lassen keine “gasbetriebenen” Fahrzeuge in Tiefgaragen. Hierbei handelt es sich jedoch um ein Verbot für Fahrzeuge, die mit Autogas (LPG) betrieben werden.
Wenn Ihnen die Zufahrt dennoch verweigert wird, leisten Sie Aufklärungsarbeit. Denn oft ist Unwissenheit der Grund für ein Verbot. ERDGAS und Autogas werden häufig verwechselt. Was die Unterschiede der beiden Kraftstoffe sind, zeigt Ihnen unser Vergleich zwischen CNG und LPG.
ERDGAS – der günstige Kraftstoff

Fahren und sparen mit ERDGAS

Mit einem Erdgasauto sind Sie kosteneffizient unterwegs. Die Kraftstoffkosten für ERDGAS sind deutlich günstiger als für Benzin, Diesel und Autogas.

Erdgasfahrer haben gute Erfahrungen mit dem alternativen Antrieb

Von der Erfahrung anderer proftieren

Ob Familien, Unternehmer oder auch Kommunen: Viele Privat- und Flottenkunden setzen auf den alternativen Erdgasantrieb. Setzen Sie auf die Erfahrung anderer.

BIO-ERDGAS als KRaftstoff

BIO-ERDGAS als Kraftstoff

Mit BIO-ERDGAS lassen sich die Emissionen eines Fahrzeugs deutlich senken. Viele CNG-Tankstellen bieten BIO-ERDGAS in verschieden hoher Beimischung an.