Zukunft BIO-ERDGAS – Kraftstoff mit Potenzial

Mit ERDGAS zu einer schnellen und klimafreundlichen Verkehrswende

Was kommt eigentlich nach Benzin und Diesel? Gegenfrage: Weshalb so lange warten? ERDGAS und BIO-ERDGAS machen den Verkehr schon heute fit für die Zukunft und bieten noch viel Potenzial. Für diese Alternativen sprechen ganz klar der dauerhaft günstige Preis, die weitestgehend saubere Verbrennung und die geringen Geräuschemissionen bei gleichem Komfort und Sicherheit gegenüber den herkömmlich betriebenen Fahrzeugen. Die CO2-Bilanz eines Erdgasautos fällt um 25 Prozent niedriger aus als bei einem Benziner.

Erdgasfahrzeuge stoßen keinen Feinstaub und kaum Rußpartikel aus und erfüllen heutige und künftige Abgasnormen. Noch sauberer geht es bei der 100-prozentigen Nutzung von BIO-ERDGAS oder synthetischem ERDGAS aus überschüssiger Wind- und Solarenergie. In einem zu 100 Prozent mit grünem ERDGAS betankten Fahrzeug kann die CO2-Emission laut der Deutschen Energieagentur um bis zu 97 Prozent reduziert werden.

Die weltweiten natürlichen Erdgas-Vorkommen, so schätzen Experten, reichen noch weit. Immer wieder werden auch neue Quellen erschlossen. Das geförderte ERDGAS erreicht über Pipelines und immer häufiger auch mit Schiffen Deutschland. Dabei macht man sich zu nutze, dass ERDGAS bei -163 °C und Normaldruck flüssig wird. Dieses flüssige ERDGAS, das so genannte LNG (Liquefied Natural Gas), hat eine höhere Energiedichte. Das ist nicht nur für den Transport praktisch, sondern nimmt auch eine weitere Hürde: Bei LNG-Fahrzeugen erhöht sich deren Reichweite auf bis zu 1.000 Kilometer. Insbesondere für den Straßengüterverkehr werden LNG-Lkw deshalb künftig noch interessanter. Jetzt noch Zukunftsmusik, werden in den kommenden Jahrzehnten LNG-Lkw auf den Straßen und LNG-Tankstellen zum Normalbild gehören.
Wie viel "Musik" in dem Markt steckt, zeigt sich auch daran, dass mit Audi erstmals ein Automobilhersteller selbst in die Produktion von synthetischem ERDGAS eingestiegen ist. Mit der Power-to-Gas-Technologie stellt Audi seinen eigenen Kraftstoff her und nutzt dafür überschüssige Windenergie. Mit eigenen Modellen, wie dem Audi A3 Sportback g-tron, stellt die Marke ein beliebtes Modell mit Erdgasantrieb zur Verfügung. Alle Fahrzeuge können heute und auch in Zukunft bei wachsendem Tankstellennetz mit BIO-ERDGAS betankt werden.
Erdgasautos sind eine saubere Alteranative, die auch in Umweltzonen fahren dürfen.

Mit ERDGAS in die Umweltzone

ERDGAS und BIO-ERDGAS sind saubere Alternativen, die auch in Umweltzonen fahren dürfen, denn sie schonen die Umwelt und sorgen für weniger Straßenlärm.

Erdgasautos und Erdgastanks sind sicher

ERDGAS ist sauber und sicher

Erdgasfahrzeuge sind ebenso sicher, wie jedes andere Auto auch. Es sind vor allem die Tanks, die zu den stabilsten und sichersten Komponenten eines Fahrzeugs gehören.

Im Vergleich: ERDGAS und Autogas

CNG und LPG im Vergleich

ERDGAS (CNG) und Autogas (LPG) werden oft miteinander verwechselt. Dabei gibt es viele Unterschiede. Unsere Grafik zeigt Ihnen, welches der bessere Kraftstoff ist.