Mit alternativen Fahrzeugen an die Spitze fahren
Den Kinderschuhen sind alternative Fahrzeuge mit Erdgasantrieb längst entwachsen. Seit über 20 Jahren sind sie auf deutschen Straßen Zuhause. Immer häufiger kommt das umweltschonend betriebene Fahrzeug in die engere Wahl bei Familien, Pendlern sowie Unternehmen und Kommunen. Zu Recht! Denn neben dem geringen CO2-Ausstoß, verursachen Erdgasautos kaum Feinstaub- und Stickoxidemissionen und sind äußerst geräuscharm. Durch den Einsatz von BIO-ERDGAS und synthetischem ERDGAS bietet sich auch im Zuge der Energiewende eine langfristige Zukunftsperspektive für diese Antriebsart.

ERDGAS – Der saubere Kraftstoff mit bewährter Technik

Etwa 98.000 Fahrzeuge mit Erdgasantrieb sind beim Kraftfahrtbundesamt registriert. Die Hersteller setzen bei der Entwicklung neuer Modelle auf alternative Antriebe, und so bleiben schon bei der aktuellen Angebotspalette kaum noch Wünsche offen. Für jeden Anspruch das passende Modell, das ist heute bereits Wirklichkeit.
 
Jährlich küren die Fachzeitschrift AUTO TEST und das unabhängige Institut für Umweltforschung ÖKOTREND in allen Fahrzeugklassen die umweltfreundlichsten Autos. Wie man mit ERDGAS an die Spitze fahren kann, beweist darin beispielsweise der VW eco up! 1.0 eco fuel. 2016 wurde er erneut Auto Test-Umweltsieger in der Kategorie Kleinstwagen. Auch der Audi g-tron fährt in der Kompaktwagenklasse vorne mit und bei den Kompaktvans weist ERDGAS mit dem Mercedes B 200c laut Öko-Trend eine bessere Gesamtbilanz auf als dessen elektrische Variante. ERDGAS und Strom sind die Hoffnungsträger für die Zukunft eines umweltschonenden Straßenverkehrs.

Der Vergleich zu Elektrofahrzeugen fällt für alternative Fahrzeuge mit Erdgasantrieb auch in puncto Tankstellennetz, Speicherfähigkeit des Kraftstoffs und Fahrzeugpreis positiv aus.

Der Komiker Kristian Bader mimt in "Caveman", Deutschlands erfolgreichster Theater-Comedy, einen Macho aus der Steinzeit. Er ist bereits seit den 90er Jahren überzeugter Erdgasfahrer.
 
"Schon in den 90er Jahren stand ich hauptsächlich für Theaterstücke auf der Bühne, die sich um Klimaschutz und Nachhaltigkeit drehten. Zu dieser Zeit fiel meine Entscheidung pro Erdgasauto - als umweltverträglichste Form der Mobilität."

Im Rahmen der Initiative „EcoFleet“ rüstet die Bayer AG ihren 24.000 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark schrittweise auf umweltschonende und verbrauchsarme Technologien um.
 
"Wir planen in Zukunft bei Bayer 400 Erdgas-Fahrzeuge, die uns helfen, unsere CO2-Reduktionsziele in der Flotte zu erreichen. Auch die Fahrer sind begeistert, denn Erdgasautos bieten eine hohe Fahrdynamik bei effizienter Verbrennung."
Lutz Hansen, Bayer Business Services GmbH, Lead Buyer Fleetmanagement
 
 
 

Michael Metasch ist von seinem erdgasbetriebenen VW Passat überzeugt.
 
"Ich habe mich für ein Erdgasauto entschieden, weil neben dem geringen CO2-Ausstoß die Tatsache überzeugt, dass BIO-ERDGAS in beliebigem Anteil beigemischt werden kann. Außerdem kommt der Fahrspaß beim VW Turbomodell nicht zu kurz. Ein idealer Treibstoff für Menschen, die in ländlichen Regionen leben und viel fahren müssen."

Familie Scholz sorgt mit ihren Betankungsanlagen z.B. für die Bio-Erdgas-Versorgung der Rennwagen des VW Scirocco R-Cups.
 
"Zum einen die Tatsache, dass mit BIO-ERDGAS pro Rennen etwa vier Tonnen weniger CO2 ausgestoßen werden. Zum anderen, dass ERDGAS und BIO-ERDGAS als Kraftstoff für Höchstleistungen prädestiniert sind."

Holger Rodiek ist Geschäftsführer beim RKSH e.V. In Emden und Aurich werden dafür erdgasbetriebene Rettungsfahrzeuge eingesetzt.
 
"Im Vordergrund steht der Umweltschutz und dann die Kosteneinsparung. Außerdem sind die Fahrzeuge sehr viel leiser im Vergleich zu Diesel-Einsatzfahrzeugen."

Der zweitgrößte Flughafen Deutschlands setzt mit dem Einsatz von Erdgasfahrzeugen in den verschiedensten Bereichen auf Umweltschutz. So dient beispielsweise der Passat als Poolfahrzeug und wird für Dienstreisen verwendet. Der Opel Zafira wird von der Flughafen Security genutzt und der Opel Combo als Werkstattfahrzeug eingesetzt.
 
"Wir werden unsere Flotte nach und nach auf umweltfreundliche Fahrzeuge mit alternativen Antrieben umstellen. Dabei spielen Erdgas-Fahrzeuge eine wesentliche Rolle."
Friedrich Dobmeyer, Flughafen München GmbH, Leiter Produktbereich Serienfahrzeuge

Eugen Bürk und seine Partnerin Ines Frontzek sind mit ihrer Entscheidung, von Autogas auf ERDGAS umgestiegen zu sein, sehr zufrieden.
 
"Ein Erdgasauto ist umweltfreundlicher und günstiger als herkömmliche Antriebe. Mit dem Auto fahren wir jetzt auch in den Urlaub oder über das Wochenende zum Radfahren in die Schweiz - und das ohne lange herumzurechnen. So kommen zwar viele Kilometer zusammen, aber das hat unser Erdgasauto bisher nicht gestört."

Die RocVin Dienste GmbH setzt als Flottenbetreiber für den Fahrdienst des Bundestages auf Erdgas-Fahrzeuge. Die Passat-Limousinen von Volkswagen werden mit BIO-ERDGAS betrieben.
 
"Weil der Umweltaspekt für uns als Fuhrparkbetreiber eine große Rolle spielt, setzen wir für unsere Erdgasfahrzeuge BIO-ERDGAS ein. Die guten Umweltwerte werden dadurch noch einmal wesentlich verbessert."
Torsten Diehl, RocVin Dienste GmbH, Geschäftsführer
 
 
 

Erdgasautos sind eine saubere Alternative, die auch in Umweltzonen fahren dürfen.

Mit ERDGAS in die Umweltzone

ERDGAS und BIO-ERDGAS sind saubere Alternativen, die auch in Umweltzonen fahren dürfen, denn sie schonen Umwelt und sorgen für weniger Straßenlärm.

Erdgasautos und Erdgastanks sind sicher

ERDGAS ist sauber und sicher

Erdgasfahrzeuge sind ebenso sicher, wie jedes andere Auto auch. Es sind vor allem die Tanks, die zu den stabilsten und sichersten Komponenten eines Fahrzeugs gehören.

Fakten ERDGAS als Kraftstoff

Fakten zum Kraftstoff ERDGAS

Hier erhalten Sie Antworten auf alle Fragen zu Erdgasmobilität und den Kraftstoffen ERDGAS und BIO-ERDGAS sowie zu der gut ausgebauten Infrastruktur.