Volkswagen – Heute schon mit den Erdgasautos von morgen fahren

Die renommierte Marke gehört zu den Herstellern, die insbesondere den Erdgasautos für den Privatkundenbereich nach und nach aus der Nische geholfen haben. Anfang des neuen Jahrtausends hat VW begonnen, seine Fahrzeuge und Motoren auch für alternative Antriebe zu optimieren. Das erste Erdgasauto ab Werk war ein VW Klassiker: der Golf IV. Damals wurde der Tank noch im Innenraum des Fahrzeugs installiert.

ERDGAS ist umweltfreundlich und günstiger als konventionelle Kraftstoffe. Bis zu 25 Prozent weniger CO2-Ausstoß, bis zu 70 Prozent weniger Stickoxide und kaum Feinstaubbelastung – so sieht der Verkehr der Zukunft aus. Die Nachfrage nach diesen CNG-Modellen (CNG = Compressed Natural Gas) war so hoch, dass man bei VW dazu überging, konsequent neue Erdgasmodelle zu entwickeln. So rückte der Tank aus dem Kofferraum zum Unterflur und die Motoren wurden auf den Betrieb mit ERDGAS und BIO-ERDGAS optimiert.

VW Caddy TGI

Der VW Caddy TGI steht als 5 oder 7-Sitzer mit einzigartiger Kombination aus Gasantrieb und Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung und bietet auch zahlreiche Möglichkeiten für den gewerblichen Einsatz.

VW Caddy Maxi TGI

Der VW Caddy Maxi TGI ist die etwas längere Variante des Caddy und schon fast ein Kleintransporter. Das Fahrzeug wurde gezielt für Handwerker, Kurierdienste und Dienstleister konzipiert.

VW eco up!

Der Verbrauch des VW eco up! liegt bei 2,9 Kilogramm ERDGAS auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 79 Gramm pro Kilometer entspricht. Mit einer Leistung von 68 PS erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von 164 km/h.

VW Golf TGI BlueMotion

Der VW Golf TGI BlueMotion verbraucht nur 3,5 kg auf 100 Kilometer. Ist der Golf mit einem 7-Gang-DSG ausgestattet, liegt der Durchschnittsverbrauch sogar bei 3,4 kg/100 km.

VW Golf Variant TGI BlueMotion

Der Fünftürer ist mit einem 110 PS starken 1,4-Liter-Turbo-Benziner ausgestattet und verbraucht nur rund 3,5 Kilogramm auf 100 Kilometern. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 97 Gramm pro Kilometer.