Vom günstigen Erdgas-Preis auch im Auto profitieren

Erdgas-Autos – Der Verbrauch im Kostencheck

Pünktlich zu den Feiertagen und Ferien steigen die Spritkosten. Wer ein Erdgas-Auto fährt, kann vom günstigen Erdgas-Preis auch im Auto profitieren. CNG-Autos sind in den Kosten und beim Verbrauch sparsam. Anders als flüssige Kraftstoffe wird CNG in Kilogramm berechnet. Der Preisvorteil ist an der Zapfsäule nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

Grund ist die Preisauszeichnung: Konventionelle Kraftstoffe und Autogas (LPG) werden in Litern angegeben. Beim Preisvergleich an der Tankstelle muss deshalb berücksichtigt werden, dass ein Kilo Erdgas im Vergleich zu einem Liter Super Benzin etwa anderthalb mal so viel Energie liefert. Die Preise für Benzin, Diesel, Autogas und Erdgas sind also nicht einfach vergleichbar, sondern müssen erst umgerechnet werden.

CNG – Der günstige Kraftstoff

 

Da Erdgas in Kilogramm verkauft wird, lassen sich die an den Tankstellen angegebenen Preise nicht ohne weiteres vergleichen. Bei einem echten Vergleich muss zusätzlich der Energiegehalt der einzelnen Kraftstoffe berücksichtigt werden. Ein Kilogramm des überwiegend verkauften H-Gases hat einen Energiegehalt von etwa 13,3 kWh, ein Liter Diesel etwa 9,9 kWh, ein Liter Superbenzin etwa 8,6 kWh und ein Liter Autogas etwa 6,8 kWh. Damit entspricht der Energiegehalt von einem Kilogramm Erdgas etwa 1,5 Litern Benzin, ca. 1,3 Litern Diesel bzw. ca. 1,9 Litern Autogas.

 

Durch die aktuell beschlossene Fortführung des ermäßigten Steuersatzes für Erdgas bis 2024 bleibt der alternative Kraftstoff langfristig die günstige Alternative zu konventionellen Kraftstoffen.

Durchschnittliche Tankstellenpreise (Stand: Jahresdurchschnitt 2018):

  • Super: 1,45 Euro
  • Diesel: 1,28 Euro
  • Erdgas: 1,10 Euro (H-Gas)

      Umgerechnet auf die Energieäquivalenz ergibt sich folgende Preissituation:

      • Super: 1,45 Euro
      • Diesel: 1,11 Euro (umgerechnet auf 1 l Super)
      • Erdgas: 0,71 Euro (umgerechnet auf 1 l Super)

      Erdgas-Fahrzeuge werden vom Gas-Versorger gefördert

      Förderungen für CNG-Fahrzeuge

      Viele regionale Gas-Versorger bieten Förderungen für neuzugelassene Erdgas-Fahrzeuge in ihrem Versorgungsgebiet an.

      Wie viel spart man mit einem Erdgas-Fahrzeug?

      Rechnet sich ein Erdgas-Auto?

      Der Kraftstoffrechner zeigt Ihnen, ab welcher jährlichen Laufleistung sich für Sie die Umstellung auf ein Erdgas-Fahrzeug lohnt.

      Das Tankstellennetz für Erdgas ist gut ausgebaut

      Flächendeckend CNG tanken

      An über 850 Erdgas-Tankstellen können Sie günstiges und umweltschonendes CNG in Ihren Tank füllen.

      Mit einem Erdgas-Auto kosteneffizient unterwegs

       

      Im Reichweitenvergleich schneiden Erdgas-Autos deshalb besonders gut ab. Das macht sie für die private Nutzung und für Geschäftskunden gleichermaßen interessant. Zumal der Preisunterschied auch bei den Anschaffungskosten deutlich geschmolzen ist. Gründe dafür sind die zunehmende Verwendung baugleicher Komponenten, der Anstieg der weltweiten Produktionszahlen und die Einführung des Abgasstandards Euro 6, der beispielsweise Dieselfahrzeuge verteuert. Erdgas-Fahrzeuge erfüllen die Abgasnorm und können auch in Zukunft bei Einführung der blauen Umweltplakette noch Zuhause vor der Tür oder dem Büro parken. Die Automobilhersteller setzen auf diesen Trend und steigen nun verstärkt auf alternative Antriebsformen um. Viele namhafte Hersteller bieten Erdgas-Fahrzeuge an. Das bundesweit ausgebaute Gas-Verteilnetz mit einer Gesamtlänge von 530.000 Kilometern bietet beste Voraussetzungen für den Ausbau des Tankstellennetzes. Über 850 CNG-Tankstellen gibt es bereits. Praktische CNG-Apps oder der Tankstellenfinder erleichtern den Zugang zur passenden Station in Ihrer Umgebung.

      ADAC-Kostencheck

       

      Erdgas-Fahrzeuge fahren ganz weit vorne. Im ADAC-Kostenvergleich werden vier Antriebsarten miteinander verglichen: Diesel, Benzin, Erdgas und Autogas. Im Ergebnis wird deutlich: Erdgas ist nicht nur ein besonders umweltschonender Kraftstoff – CNG-Fahrzeuge sind auch in der Gesamtbetrachtung der Kosten sehr günstig. So schneidet u. a. der Audi A3 Sportback g-tron Attraction mit Erdgas-Antrieb und 81 kW Leistung sehr gut ab. Gleiches trifft auch für den Erdgas-betriebenen Fiat Doblò 1.4 T-Jet 16V Natural Power Lounge mit 88 kW Nennleistung zu. Bei Mercedes liegen die Modelle mit Erdgas-Antrieb preislich nur leicht über den Bestwerten der Benziner. Dafür gibt es hier auch ein Modell der Serie Sprinter mit Erdgas-Antrieb. Auch der  Škoda Octavia Combi 1.4 TSI G-TEC Active überzeugt im Erdgas-Betrieb.

      Sparen bei der Kfz-Steuer

       

      Wer das für sich passende Modell gefunden hat, kann sich zusätzlich freuen. Am 1. Januar 2012 trat bei der Zulassung von Neuwagen eine neue Regelung für den CO2-Ausstoß in Kraft. Da punkten Erdgas-Autos besonders. So werden für den VW Golf 1.4 TGI BlueMotion Comfortline lediglich 28 Euro Kfz-Steuer fällig. Eine leistungsstarke Limousine kostet nur 42 Euro Steuern jährlich. Damit ist sind Autos mit Erdgas-Antrieb durch den Erdgas-Preis und die steuerlichen Vorteile deutlich günstiger als Benziner- oder Dieselfahrzeuge. Berechnen Sie die Kfz-Steuer für Ihr neues Erdgas-Fahrzeug.

       

      Mehr zur Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff bis 2024 erfahren

      Erdgas fahren

      Mit unserem Newsletter informieren wir Sie kostenlos und einmal im Quartal rund um das Thema Erdgas als Kraftstoff. Melden Sie sich einfach für den Newsletter-Verteiler an und erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen.