Technologie: Strom zu Gas – So kann die Energiewende gelingen
Mit Wind- oder Sonnenenergie können gigantische Mengen an Strom produziert werden. Doch beides ist nicht auf Knopfdruck zu haben. Das führt zu Schwankungen im Stromnetz, die keine kontinuierliche Versorgung ermöglichen. Wertvoller Ökostrom geht verloren. Deshalb lässt sich der Anteil der erneuerbaren Energien im Energiemix nur steigern, wenn erneuerbare Energien steuerbar werden. Dafür braucht es Möglichkeiten, diesen in großem Umfang über einen längeren Zeitraum zu speichern. Power-to-Gas ist eine neue Technologie, die überschüssigen Ökostrom zur Erdgaserzeugung nutzen kann. Das so erzeugte erneuerbare ERDGAS lässt sich problemlos im Erdgasnetz speichern.
Strom zu Gas – Erneuerbarer Strom wird speicherbar

Aus Strom wird Gas

Der Ausbau von Windkraft- und Solaranlagen wird zügig vorangetrieben. Aber: Sonne und Wind unterliegen natürlichen Schwankungen. Nachfrage und Angebot auf einen Nenner zu bringen, kann nur mit effektiven Energiespeichern gelingen. Zweifellos gehört dazu auch die Power-to-Gas-Technologie (Strom-zu-Gas). Ökostrom, der ansonsten ungenutzt bliebe, wird zu regenerativem ERDGAS – einem ökologischen und speicherbaren Energieträger. Die Technik in Ihrem Haus oder Ihrem Erdgasfahrzeug bleibt die gleiche.

Partner der Energiewende – Strom zu Gas

Anwendungen

Wenn es in Zukunft darum geht, Millionen Haushalte zuverlässig mit Wärme und Strom zu versorgen, dann wird erneuerbares ERDGAS eine entscheidende Rolle spielen. Regeneratives ERDGAS überzeugt als umweltfreundlicher und flexibler Energieträger zur Wärme- und Stromerzeugung zu Hause oder als Kraftstoff. Die Entscheidung zur Verwendung moderner Erdgasheizungen birgt deshalb große Einsparpotenziale, die sich schnell bezahlt machen. Für Sie und für die Umwelt.

Synthetisches ERDGAS sichert das Gelingen der Energiewende

Effizient zur Klimawende

Die Erzeugung von synthetischem ERDGAS mit der Power-to-Gas-Technologie schließt in Zukunft eine wichtige Lücke und lohnt sich immer dann, wenn ansonsten eine Abregelung (Abschaltung) von Stromerzeugungsanlagen, wie Wind- oder Photovoltaikparks, erfolgen müsste. Überschüssigen Strom zur Erdgaserzeugung zu nutzen, bedeutet, diesen Strom als Gas speicher- und regulierbar zu machen. Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Ernergiewende.

Power-to-Gas in Deutschland

Deutschland hat das am besten ausgebaute Gasnetz und die meisten Power-to-Gas-Anlagen in ganz Europa. Die Karte zeigt die aktuellen Projekte. Weitere Informationen finden Sie unter www.dvgw-innovation.de.