Erdgas-Wäschetrockner – sparsam und effizient

Hightech für den Haushalt

Nicht wenige Hausfrauen und -männer würden den Erfindern des Wäschetrockners gerne einen Preis verleihen. Keine lästigen Aufsteller, keine feuchte Luft oder tagelanges Trocknen. Vieles spricht für einen Wäschetrockner. Doch trockene Wäsche im Stundentakt – das hat seinen Preis. Zumindest, wenn man dafür auf die bisher üblichen Strom betriebenen Trockner zurückgreift. Wäschetrockner gehören zu den "Stromfressern" im Haushalt. Sie sind energieintensiv und deshalb teuer im Unterhalt.

Preiswerter und für die Umwelt schonender werden die Hemden, Jeans und Socken dagegen im Erdgas-Abluft-Wäschetrockner "schranktrocken". Inzwischen gibt es technisch ausgereifte Modelle, mit denen man gegenüber vergleichbaren elektrischen Geräten bei gleichem Komfort deutlich sparen kann.Das Prinzip ist einfach. Während der Motor mit Strom betrieben wird, setzt man beim Betrieb der energieintensiven Heizung auf Erdgas. Bis zu 50 Prozent der Energiekosten eines vergleichbaren Gerätes lassen sich so sparen. Darüber hinaus reduziert der gasbetriebene Wäschetrockner die Trocknungszeit um etwas ein Drittel. Schnell, zuverlässig und noch dazu umweltschonend wird Ihre Wäsche trocken.

Wäschetrocknen mit Erdgas – Energiesparen im Haushalt

Flexible Standortwahl dank Gas-Steckdose

 

Dank moderner Gas-Steckdosen ist der Anschluss von Erdgas-Geräten im Haushalt ein Kinderspiel. In Benutzung und Design ähneln sie einer herkömmlichen Steckdose und werden von  Fachhandwerkern dort installiert, wo sie benötigt werden. Gas-Steckdosen verfügen über einen Strömungswächter und stoppen die Gas-Zufuhr immer dann, wenn kein Schlauch angeschlossen ist oder ein Defekt am Gerät vorliegt.

 

Im Ein- oder Zweifamilienhaus werden die Erdgas-Wäschetrockner oft im Keller oder Hauswirtschaftsraum aufgestellt. Über einen Abluftschlauch wird die Restluft nach außen transportiert.

Der Keller bietet sich an, da bei der Nutzung von Erdgas als Energieträger kein Platz zur Bevorratung, beispielsweise mit Öl oder Pellets, benötigt wird. Auch die Einrichtung einer mit Erdgas im Keller betriebenen Sauna ist bei bereits vorhandenen Anschlüssen schnell und bequem erledigt.