Weltpremiere: Erste Power-to-Gas-Anlage in Wohnblock in Betrieb genommen


Die Stadtwerke Augsburg (swa), die Wohnbaugruppe Augsburg (WBG) und das Technologieunternehmen Exytron haben ihr Power-to-Gas-Pilotprojekt offiziell in Betrieb genommen: Zum weltweit ersten Mal wurde in einem Wohnblock mit 70 Wohneinheiten eine dezentrale Power-to-Gas-Anlage eingebaut. Seit März 2018 wurde sie im Probebetrieb getestet und nun offiziell von den Beteiligten eingeweiht. 

 

Dazu wurde in der sanierten Wohnanlage mit 5.400 Quadratmetern Fläche eine Photovoltaikanlage auf dem Dach errichtet, die mit einer Power-to-Gas-Anlage – bestehend aus einem Elektrolyseur, einem BHKW und Brennwerthermen im Keller – verbunden ist. 

 

Dort kann der überschüssige Strom aus der Solarenergie in synthetisches Gas umgewandelt werden und in Tanks gespeichert werden. Steht in Zeiten kalter Dunkelflaute nicht genügend Solarenergie zur Verfügung, kann flexibel auf die Gasspeicher zugegriffen werden, die dann mit der marktüblichen BHKW- und Brennwertthermen-Technologie Strom und Wärme für das Haus erzeugen.

 

Das Pilotprojekt senkt die CO2- und Stickoxid-Emissionen um 70 Prozent. Ein intelligentes Energiemanagementsystem zur Steuerung der Produktion, der Speicherung und des Verbrauchs von Strom und Wärme soll für einen Nutzungsgrad von mehr als 87 Prozent der selbst erzeugten Energie sorgen. Das aus der Verbrennung im BHKW entstehende CO2 wird aufgefangen und im Kreislauf als Wertstoff zur weiteren Produktion von regenerativem Erdgas in der Power-to-Gas-Anlage verwendet. 

 

Für diese innovative Art der dezentralen Energieerzeugung wurde das Projekt erst im vergangenen Jahr mit dem Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft in der Kategorie „Effiziente Energiekonzepte“ ausgezeichnet. 

 

Quelle: Exytron GmbH / energate messenger