San Pellegrino: Umweltschonende Lieferkette dank LNG-LKW

Der italienische Logistikdienstleister Koiné, der die Produkte des Getränkeherstellers San Pellegrino ausliefert, hat kürzlich 50 neue LNG-Trucks des Typs Scania R 410 in seine Flotte aufgenommen. Die neuen Lastkraftwagen lösen alte Diesel-Modelle ab, sodass künftig sämtliche Transporte zwischen der Fabrik im italienischen San Pellegrino Terme und dem Logistikzentrum in Madone von emissionsarmen, gasbetriebenen Fahrzeugen durchgeführt werden.

Aktuell finden an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr jeweils 300 LKW-Beladungen statt, um 1,5 Millionen Getränkeflaschen jährlich, darunter das bekannte Mineralwasser, auszuliefern. Da das Unternehmen die Produktion künftig ausweiten möchte, haben die Verantwortlichen nun nach einer umweltschonenden Transportlösung gesucht und in flüssigem ERDGAS gefunden. 

Durch den Umstieg auf die LNG-LKW vom Typ Scania R410 wollen die Unternehmen künftig 500 Tonnen CO2 einsparen und gleichzeitig auch die Lärmbelastung reduzieren, da die Fahrzeuge auch nachts unterwegs sind. Vor diesem Hintergrund seien die mit flüssigem Erdgas betriebenen LKW ein wichtiges Element in der Nachhaltigkeitsagenda des Unternehmens, so Maura Sartore, Head of Supply Chain South Europe bei Nestlé Waters.

Auch über den Nestlé-Konzern hinaus erfreut sich LNG in Italien großer Beliebtheit. Aktuell bieten dort 39 Tankstellen den emissionsarmen Kraftstoff an, weitere 25 Stationen sind bereits in Planung. 

Quelle: Scania