Neues Kompetenzzentrum für Brennstoffzellen

Das Dresdener Technologie-Start-up Sunfire treibt den Aufbau seiner Brennstoffzellensparte weiter voran. Noch in diesem Jahr soll die Serienproduktion von Festoxid-Brennstoffzellensystemen in Mecklenburg-Vorpommern beginnen.

Das eigens dafür übernommene Unternehmen New Enerday GmbH firmiert daher nun offiziell als Sunfire Fuel Cells. Der CEO der Muttergesellschaft Sunfire, Carl Berninghausen, sagte dazu: „Mit der neuen Struktur bündeln wir die Brennstoffzellen-Aktivitäten von Sunfire in Neubrandenburg und schaffen ein Kompetenzzentrum für Brennstoffzellen - sowohl für den Bedarf im Haus als auch im netzfernen Bereich“.

Im neuen Kompetenzzentrum würden das Know-How von Sunfire als Stack-Lieferant und Hersteller von Brennstoffzellen-Heizgeräten und die Erfahrungen von new enerday als Hersteller von kompakten, hochintegrierten portablen Systemen zusammenfließen. Darüber hinaus werde auch das Wissen des früheren Sunfire-Partners Vaillant involviert sein. Der Heizungshersteller hatte seine KWK-Aktivitäten vorerst ausgesetzt und das vorhandene Wissen an Sunfire übertragen.

Ein Kernprodukt des Unternehmens ist die sogenannte „Sunfire Home“-Sparte. Dabei handelt es sich um Mikro-KWK-Anlagen auf Brennstoffzellenbasis für Einfamilienhäuser. 

Quelle: Sunfire / energate messenger