Großauftrag für Scania: KP Logistik bestellt 100 LNG-LKW

Das Logistikunternehmen KP Logistik hat dem Fahrzeughersteller Scania Deutschland einen Großauftrag über 100 LNG-Sattelzugmaschinen erteilt. Damit handelt es sich nach Angaben von Scania um den bisher größten Einzelauftrag zur Lieferung von LNG-LKW in Deutschland. Bereits im Mai dieses Jahres sollen die ersten Sattelzugmaschinen des Typs „Scania R 410 LNG“ ausgeliefert werden. Künftig werden sie für die Lebensmittellogistik an den beiden Hauptsitzen von KP Logistik im mecklenburgischen Stavenhagen sowie im brandenburgischen Wustermark zum Einsatz kommen.


„Mit dem strategischen Kauf der LNG-Fahrzeuge wollen wir Vorreiter für mehr Umweltschutz sein und in der Speditionswelt ein Zeichen setzen“, erklärt David Brokholm, Geschäftsführer der KP Logistik GmbH die Entscheidung für Gasfahrzeuge. „Die Erdgas-LKW stoßen im Vergleich zu Diesel-Fahrzeugen etwa ein Fünftel weniger CO2 aus. Die Quote steigt sogar bis auf 90 Prozent, wenn wir Biogas als Treibstoff verwenden. Das verbessert unsere Klimabilanz ganz gewaltig.“

Doch die 410 PS starken LNG-Fahrzeuge mit Sechszylinder-Gasmotor sparen nicht nur CO2 ein. Sie emittieren im Vergleich zu konventionellen Kraftstoffen auch deutlich weniger Feinstaub sowie Stick- und Schwefeloxide. Dadurch umgehe man drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in den Innenstädten. Zusätzlich erfüllen die Fahrzeuge die Vorgaben der PIEK-Lärmschutzrichtlinie, die in lärmempfindlichen Gebieten einen maximalen Geräuschpegel von 75 dB(A) vorgibt. So sind auch nächtliche Warenlieferungen möglich. 

Durch Zuschüsse des Bundes beim Kauf, die Befreiung von der LKW-Maut bis 2020 sowie die Steuerermäßigung für Erdgas als Treibstoff würden sich die neuen Fahrzeuge zudem auch wirtschaftlich rechnen, so KP Logistik. Bis spätestens August soll die gesamte Flotte einsatzbereit sein und in Doppelschichten Trockenfracht, Kühlgut und Tiefkühlware für die Lebensmittel-Discounter Netto und Norma transportieren. Dank zweier Tanks sei nach Unternehmensangaben eine Tagesfahrleistung von bis zu 1.100 Kilometern möglich.

Betankt werden die Fahrzeuge künftig direkt an den KP-Logistik-Standorten in Stavenhagen und Wustermark. Erst kürzlich gab das Unternehmen bekannt, dass dort in Kooperation mit dem Berliner Unternehmen Liquind neue LNG-Tankstellen errichtet werden sollen. 

Quelle: Scania/verkehrsRUNDSCHAU