Gießen gibt Gas für einen klimaneutralen ÖPNV

Die Gießener Verkehrsgesellschaft MIT.BUS hat acht neue CNG-Busse von MAN erhalten und ersetzt damit die letzten Diesel-Busse der Verkehrsbetriebe. Gießen ist damit die dritte Stadt der Bundesrepublik, die ihren ÖPNV komplett klimaneutral betreibt.


Denn die Tochtergesellschaft der Stadtwerke Gießen betankt ihre 54 Busse ausschließlich mit Biomethan. Das senkt nicht nur den CO2-Ausstoß auf nahezu null - gegenüber Diesel werden zudem 97 Prozent Stickoxide und fast 100 Prozent Feinstaub eingespart.

Bereits seit dem Jahr 2006 verfolgt das Unternehmen seine Nachhaltigkeitsstrategie. Seitdem ersetzte die Verkehrsgesellschaft sukzessive ihre gesamte Busflotte durch umweltschonende Erdgas-Busse, wie Matthias Funk, technischer Vorstand der Stadtwerke Gießen erklärt: "Für uns stand es nie zur Diskussion, ein paar emissionsarme Fahrzeuge anzuschaffen und die dann gut sichtbar im Schaufenster zu drapieren. Wir brauchten auch keine Dieseldebatte als Auslöser. Uns ging es von Anfang an um einen nachhaltigen Personennahverkehr."

Aber auch unter wirtschaftlichen Aspekten, die gerade für Kommunen eine wichtige Rolle spielen, kann die umweltschonende Antriebsalternative punkten, wie Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft ERDGAS, betont: "Gas statt Diesel kostet kaum mehr, bringt aber viel für die Umwelt. Busse mit erneuerbarem Gas sind die derzeit ökologischste und ökonomischste Alternative zum Diesel, wie unsere ÖPNV-Studie belegt. Ein weiterer Pluspunkt ist die Lieferzeit: Die Technik ist voll ausgereift und somit sofort verfügbar. Städte wie Gießen, die mit ihren knappen Geldern größtmöglichen Klimaschutz realisieren wollen, setzen daher auf Gas."

Quelle: MIT.BUS GmbH