Sie profitieren – genau wie die Umwelt

Umweltvorteile von BIO-ERDGAS / Biomethan

 

Biogasanlage: im Fermenter entsteht das Biogas für die spätere Biomethan-Aufbereitung

Biomethan, auch BIO-ERDGAS genannt, wird aus organischen Lebensmittelrest- und Abfallstoffen sowie aus nachwachsenden Energiepflanzen, wie Mais oder Roggen, gewonnen. Es setzt somit nicht mehr Kohlendioxid frei als die Pflanzen während ihres Wachstums über die Fotosynthese aufgenommen haben.

Als Kraftstoff für Erdgasfahrzeuge ist BIO-ERDGAS / Biomethan nutzbar – ob in Reinform oder als Beimischung. Seine Verwendung ist sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll:

  • Durch den Einsatz von Biomethan im Verkehrssektor können die gesamten Treibhausgasemissionen eines Fahrzeugs um bis zu 65 Prozent gesenkt werden. Zu diesem Schluss kommt eine Anfang 2006 veröffentlichte Studie des Wuppertal Instituts.
  • Im Vergleich zu den flüssigen Biokraftstoffen der ersten Generation – insbesondere Biodiesel – werden die landwirtschaftlichen Flächen bei der Erzeugung von Biomethan vergleichsweise besser ausgenutzt. Aus einem Hektar lässt sich mehr als viermal soviel gasförmiger Kraftstoff herstellen als bei der bisherigen Produktion von Biodiesel.
  • Biomethan kann in beliebigen Anteilen (0 – 100 %) dem Kraftstoff ERDGAS hinzugefügt werden.
  • Biomethan lässt sich im Gegensatz zur Solar- und Windenergie das ganze Jahr über produzieren und sogar speichern. Der Ertrag eines Fußballfelds voller Energiepflanzen deckt den Jahresbedarf an Strom eines Einfamilienhauses.
  • Biomethan ist eine heimische Energie, die jederzeit verfügbar ist und von Energieimporten unabhängiger macht.
  • Biomethan schafft Arbeitsplätze in Deutschland.
  • Biomethan hat eine gute CO2-Bilanz. Darüber hinaus gelangen die Abfallstoffe nach der Biogasgewinnung als Dünger wieder in den landwirtschaftlichen Kreislauf.

Wenn Sie ERDGAS zum Heizen nutzen, entscheiden Sie sich mehrfach für Umwelttechnik:

  • Sie nutzen Wärme aus dem Abgas (Erdgas-Brennwerttechnik)
  • Sie nutzen ERDGAS aus nachwachsenden Rohstoffen (BIO-ERDGAS)
  • Sie nutzen die Sonne als Energiequelle für die Heizung und Warmwasserbereitung (Solarwärme)
  • Sie kombinieren effiziente Erdgasheiztechnik mit der Nutzung von Umweltwärme aus Sonne, Luft, Wasser oder Erde in einem Gerät (Gaswärmepumpe)
  • Sie erzeugen gleichzeitig effizient Wärme und Strom nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (Strom erzeugende Heizung)

MIT BIO-ERDGAS / BIOMETHAN FÜR DAS KLIMA

Vor dem Hintergrund des Klimawandels werden derzeit Möglichkeiten einer ökologisch und ökonomisch sinnvollen Verwertung von Biomasse und in diesem Zusammenhang die Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz reflektiert.

Im Auftrag des Bundesverbands der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) legte das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie 2006 eine Studie zu den Perspektiven des Biogaseinsatzes vor. Ergebnis: Bis 2030 kann Biogas bis zu zehn Prozent, also 100 Milliarden Kilowattstunden, des jährlichen deutschen Gasverbrauches abdecken. Dabei ist Biogas auch hinsichtlich der Kosten im Vergleich zu anderen Bioenergien konkurrenzfähig. Durch die Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität und die Einspeisung in das Erdgasnetz lokaler Energieversorger kann Biogas flächendeckend genutzt werden. Schon heute planen zahlreiche Unternehmen Anlagen zur Erzeugung und Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz. Zudem produzieren die ersten Unternehmen bereits Biogas und speisen es in das Erdgasnetz ein. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur zukünftigen Energieversorgung ihrer Kunden.

Der Gesetzgeber hat im Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz festgelegt, dass in Neubauten regenerative Energien zum Einsatz kommen müssen. Mit Biomethan ist das erfüllt, wenn der Wärmeenergiebedarf zu 30 Prozent aus dieser Energiequelle stammt und die Wärme von einem Blockheizkraftwerk erzeugt wird.

Seit 2010 gilt in Baden-Württemberg das Erneuerbare-Wärme-Gesetz, wodurch Heizungssanierer 10 % des Wärmebedarfs mit regenerativen Energien abdecken müssen. Dies ermöglichen bspw. eine Gas-Brennwertheizung und ein Biogas-Anteil von 10 % im ERDGAS.

Weitere Informationen

Auf der Seite www.asue.de finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

www.asue.de

Vielseitig einsetzbar: BIO-ERDGAS

Ob im eigenen Haus oder in einer Wohnsiedlung: BIO-ERDGAS / Biomethan eignet sich hervorragend zum Heizen oder zur dezentralen Erzeugung von Wärme und Strom.

BIO-ERDGAS zur Wärme- und zur Stromerzeugung

BIO-ERDGAS Erklärfilm

Sehen Sie weitere Informationen zu diesem Thema in unserem BIO-ERDGAS / Biomethan Erklärfilm.

Zum BIO-ERDGAS Erklärfilm

Wir beraten Sie gerne!

0180 6 000157*

Zum Kontaktformular

* 0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz,
  Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf.